Farben ändern Drucken PDF
Teilen

Patienten als Spielball im Streit zwischen Medikamenten-Herstellern und Kassen

Schon wieder schockiert ein Fall von verweigerter Kostenübernahme für einen Patienten mit einer seltenen Krankheit durch eine Krankenkasse:
Wie z.B. „Der Bund“ (7.7.16) und der "Tagesanzeiger" (8.7.16) im Artikel "Der halbe Kranke" berichten, will die Concordia das Arzneimittel Solaris für eine seltene Nierenkrankheit in der Grundversorgung nicht vergüten, obwohl die behandelnden Ärzte vom Nutzen des Medikamentes überzeugt sind. Die Patientenorganisation „ProRaris-Allianz Seltener Krankheiten Schweiz“ ist perplex, dass wiederholt Fälle auftreten, bei denen ein Streit zwischen Kassen und Herstellern zu Medikamentenpreisen auf dem Buckel der Patientinnen und Patienten ausgetragen wird - und dies zu einem Moment, wo der Bundesrat sich endlich zum Thema geäussert hat und Ungleichbehandlungen beheben will!

 -> Artikel "Der halbe Kranke"

-> Reaktion von ProRaris auf den Artikel "Der halbe Kranke"

-> Artikel "Bundesrat setzt Pharmafirmen unter Druck"
Spenden
IBAN: CH22 0076 7000 E525 2446 2 (BCV)
PC: 10-725-4
ProRaris
Chemin de la Riaz 11
CH-1418 Vuarrens
Kontakt
ProRaris
Sulgeneckstrasse 35
CH-3007 Bern
Tel. 031 331 17 33
ProRaris ist Mitglied von
Folgen sie uns
Powered by /boomerang